Archive

Category Archives for "Praktische Tipps"

Günstig reinigen mit Natron Pulver

Natron steht für Natriumhydrogencarbonat, die englische und griechische Bezeichnung ist
Soda. Es wird überwiegend aus natürlichem Kochsalz gewonnen.

Der unscheinbare Alleskönner ist ein preisgünstiger und treuer Begleiter im Haushalt, für
Wellness und für die Gesundheit.

Leider ist Natron als hochwirksames Hausmittel heutzutage in Vergessenheit geraten.
Dabei ist es sehr vielseitig einsetzbar, natürlich und umweltschonend.

Man kann es in Apotheken, Supermärkten bei den Backzutaten und Drogerien kaufen.

Inhalt:

Natron reinigt und desinfiziert
Mit Natron wird die Matratze nach dem Sommer wieder sauber
Einzelne Flecken entfernen
Natron als Wasserenthärter
Natron als Geruchskiller
Natron für den Geschirrspüler
Natron für klare Fensterscheiben
Natron zum Reinigen der Waschmaschine
Natron als Abflussreiniger

Natron reinigt und desinfiziert

Natron hat sich seit über 100 Jahren für Küche, Haus und Reise bewährt.
Es bindet und neutralisiert alle Säuren, enthärtet und wirkt mild-alkalisch.
Natron ist ein altbewährtes Hausmittel und sollte in keinem Haushalt fehlen.
Das weiße Pulver ist preiswert, wirkt desinfizierend, entfernt Flecken und bindet
unangenehme Gerüche.
Mit Natron lassen sich fettige Verschmutzungen und Kalk lösen.
Grobes Natron dient zudem als Schleifmittel, zum Beispiel in Scheuerpulver.

Mit Natron wird die Matratze nach dem Sommer wieder sauber

Im Schlaf verliert der Mensch bis zu einem Liter an Schweiß. Unbewusst landet davon ein
Großteil in der Matratze. Nach dem heißen und langen Sommer hat sich da sicher eine Menge
an Schweiß in der Matratze verteilt.
Deshalb ist es jetzt sinnvoll, die Matratze wieder aufzufrischen.

Dazu verteile 200 Gramm Natron am besten am Morgen auf der Matratze.
Mit einer Bürste und heißem Wasser wird das Pulver in die Matratze eingearbeitet.
Das Ganze sollte fünf bis sechs Stunden trocknen.
Danach werden die Reste mit dem Staubsauger entfernt.

Einzelne Flecken entfernen

Du willst nicht die ganze Matratze reinigen, sondern lediglich einige Flecken entfernen?
Kein Problem. Rühre eine Paste aus drei Esslöffeln Natron und zwei Esslöffeln Wasser an.
Mit einem Lappen reibst du dieses Gemisch auf die Flecken ein. Nach dem Trocknen
werden die Reste mit dem Staubsauger entfernt.
So erzielst du nicht nur ein super Ergebnis sondern schonst auch die Umwelt.

Natron als Wasserenthärter

Natron eignet sich hervorragend zur Entfernung von Kalk.
Mit zwei Esslöffel Natron und einem Esslöffel Wasser kann man eine Paste mischen.
Mit dieser Paste werden Kalkflecke von Fliesen, Edelstahlspülen oder Armaturen entfernt.
Das ist eine preiswerte und biologische Variante.
Folglich spart man sich das chemische Reinigungsmittel Entkalker für einige Euros
und tut etwas für die Umwelt.

Natron Pulver

Natron als Geruchskiller

Muffige Gerüche wie beispielsweise aus Schuhen, vom Staubsauger oder Mülleimer muss
man nicht mit Deos oder Duftspray bekämpfen. Dazu reicht Natron völlig aus, denn Natron
ist ein super Geruchskiller. Aus diesem Grund kann man es auch für das Katzenklo verwenden.

Bei muffigen Gerüchen aus der Waschmaschine hilft Natron ebenfalls.

Natron für den Geschirrspüler

Hast du das auch schon erlebt, dass das Geschirr manchmal nicht so richtig sauber wurde?
Ein einfacher Trick hilft hier. Gebe 2-3 Esslöffel Natron in die Spülkammer.

In den Klarspülbehälter füllst du etwas Essig hinein. Natron und Essig wirken so separat
und liefern ein hervorragendes Ergebnis. Das Geschirr strahlt wieder voller Sauberkeit.

Natron für klare Fensterscheiben

Kennst du auch diese hässlichen Schlieren nach dem Putzen der Fenster?
Dann habe ich hier einen guten Tipp für dich.
Löse in einem kleinen Eimer mit etwa fünf Litern Wasser einen Esslöffel Natron auf.
Damit putzt du dann die Scheiben anstelle von Glasreiniger.
Putze die Fenster aber niemals bei direkter Sonneneinwirkung. Die große Wärme lässt
nämlich das Wasser schneller verdunsten als du es abwischen kannst.

Du kannst zum Polieren der Scheiben auch alte Zeitungen oder eine alte Nylonstrumpfhose
verwenden.

Natron zum Reinigen der Waschmaschine

Auch eine Waschmaschine benötigt regelmäßig Pflege. Dazu reicht es nicht, regelmäßig das
Flusensieb zu reinigen. Um einer Geruchsbildung vorzubeugen, muss auch die Waschmaschine
selbst gereinigt werden. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten.
Eine ganz einfache Methode ist das Reinigen mit Natron.

Gebe dazu 50 g Natron in das Fach für den Hauptwaschgang.
In das Weichspülerfach gibst du dann 50 ml Essigessenz.
Es ist wirklich wichtig, beide Substanzen voneinander zu trennen.
Dann stellst du einen Waschgang mit mindestens 60 Grad ein und lässt die Waschmaschine
ohne Wäsche arbeiten.

Natron als Abflussreiniger

Auf chemische Haushaltsreiniger kannst du hier ganz locker verzichten.
Natron und Essig reichen hier völlig aus. Sie sind preiswert, schonen die Umwelt und
erzielen hervorragende Ergebnisse.

Gebe zuerst eine Tasse Natron Pulver in den Ausguss. Danach gießt du eine Tasse Essig hinterher.
Lasse die Substanzen 10 Minuten einwirken. Anschließend schüttest du eine Kanne kochendes
Wasser hinterher. Auf diese Art und Weise beseitigst du normale Verschmutzungen im Abfluss.

Natron Pulver

Das sind nur einige Beispiele für die Verwendung von Natron im Haushalt.
Natron findet nicht nur in der Küche und im Haushalt Anwendung.
Es wird auch zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt.
So dient es beispielsweise auch als Verdauungshilfe, bei Sodbrennen, gegen
Blasenentzündung, Insektenstichen oder Sonnenbrand.

Beim Kochen und Backen wird Natron ebenfalls verwendet.

Selbst zur Körperpflege gibt es zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten mit Natron.

Natron Pulver gibt es in verschiedener Körnung zu kaufen.

Das bekannteste Natron Pulver ist wohl das Kaiser-Natron. 

Am günstigsten bekommst du Natron im Internet zu kaufen.
Es ist in unterschiedlichen Qualitäten erhältlich.
Achte unbedingt darauf, dass es mindestens Lebensmittelqualität hat.

Kaiser Natron

Silberfische

Hattest du auch schon mal Silberfische in deiner Wohnung?

Die meisten kennen dieses winzige und flügellose Insekt, das sehr flink, nachtaktiv und
lichtscheu ist.
Silberfische sind nicht schädlich, können aber sehr schnell zu einer regelrechten
Plage werden, sind ungebetene Gäste und sind auch eklig.
Obwohl sie keiner haben möchte, sind sie als natürlicher Feind der Hausstaub Milbe
sogar nützlich.

Ursachen für Silberfische

Sie lieben Orte, an denen es schön feucht und warm ist wie Badezimmer, Waschräume oder
Küchen.  Dort finden sie nicht nur optimale Lebensbedingungen sondern auch ausreichend
Nahrung. Staub, Milben, Haare oder Hautschuppen sind ausreichend vorhanden und liefern
diesen kleinen Insekten Nahrung genau wie Zucker und Stärke. Sie fressen auch gerne
Kleister oder Papier und sind deshalb oft hinter losen Tapeten zu finden.
Da die Silberfische nachtaktiv und scheu sind und sich bei Lichteinfall sofort verstecken,
werden sie oft erst durch Zufall entdeckt.
Ursachen für die Silberfische in der Wohnung können sehr unterschiedlich sein. Feuchtigkeit
und Wärme haben sie aber alle gemeinsam. Unzureichende Belüftung, ein Bad ohne Fenster,
undichtes Mauerwerk, marode Wasserleitungen in Altbauten oder schlechte Dämmung
können Ursachen für die ungebetenen Gäste sein. Auf keinen Fall ist mangelnde Hygiene
eine Ursache, wie manche vielleicht denken.
Eine erhöhte Menge dieser Tierchen kann sogar ein Anzeichen für Schimmelbefall sein,
wenn zu hohe Luftfeuchtigkeit in der Wohnung herrscht.

#Tipp: Ein Hausmittel gegen Silberfische

Ein einfaches Hausmittel gegen Silberfische ist die Kartoffel. Sie enthält Stärke, die zu den
Lieblingsspeisen der Tierchen zählt. Dazu schneidet man eine ungeschälte Kartoffel in zwei
Hälften, höhlt diese aus, sodass die Tierchen darunter kriechen können, und legt die
Kartoffelhälften über Nacht auf ein Blatt Papier. Am nächsten Morgen findet man dann
sowohl im Hohlraum der Kartoffel als auch auf dem Papier die Silberfische, die man dann
einfach entsorgen kann. War die Aktion erfolglos, so probiert man es einfach noch mal an
einer anderen Stelle.

Was kannst du vorbeugend gegen Silberfische tun?

Es müssen die Ursachen abgestellt werden, indem für sie ungünstige Lebensbedingungen
geschaffen werden. 
Wie machst du das am besten? Hier sind 11 Tipps zur Vorbeugung:   

1. Unbedingt die Luftfeuchtigkeit in den einzelnen Räumen reduzieren zum Beispiel durch
    Stoßlüften (Dauerlüften 
vermeiden!).  

2. Wenn die Wäsche nur in der Wohnung getrocknet werden kann, weil es keinen
     Wäscheplatz oder Trockenkeller gibt,
dann bitte nur in gut gelüfteten Räumen. 

3. Nach dem Duschen verwende unbedingt einen Abzieher, damit das Wasser nirgendwo
     stehen bleibt.
  
4. Lüfte nach dem Duschen oder nach dem Vollbad das Badezimmer.    

5. Hänge die Badematte zum Trocknen und lasse sie nicht auf dem Boden liegen. 

6. Lasse niemals Lebensmittel oder Tierfutter offen stehen. 

7. Stelle fest, ob eventuell bauliche Mängel vorliegen.   

8. Schlage morgens deine Bettdecke auf und lasse sie erst abkühlen.
    Erinnerst du dich – Silberfische lieben Wärme.

9. Da Silberfische Haare und Hautschuppen mögen, entferne diese regelmäßig aus
    deinem Badezimmer.

10. Suche nach Ritzen im Mauerwerk und dichte diese ab.

11. Vermeide Schimmelbefall, indem du regelmäßig deine Wohnung lüftest.

Signal für Silberfische

Du wohnst in einer Mietwohnung mit Silberfischbefall

Ist die Wohnung stark von Silberfischen befallen, ist der Vermieter für die Beseitigung zuständig.
Sind die Tierchen nur vereinzelt vorhanden, kannst du mit einfachen Hausmitteln wie
beispielsweise einem Gemisch aus Backpulver und Zucker, das du an den betreffenden Stellen
ausstreust, dagegen vorgehen. Beachte aber bitte unbedingt oben die Punkte 1 – 11.
Sollte das alles nicht helfen, so benachrichtigst du deinen Vermieter schriftlich über
den Silberfischbefall und setzt eine angemessenen Frist für die Beseitigung.
Vermieter reden sich sehr gerne damit raus, dass der Mieter angeblich nicht ausreichend gelüftet
hat. Daher auch wichtig, einen Nachweis für die Übergabe des Schreibens an den Vermieter
zu haben.
Hast du diesen Nachweis nicht und beauftragst dann von dir aus einen Kammerjäger, könntest
du auf den Kosten sitzen bleiben.

Tipps für Mieter

Die Beseitigung von Baumängel, die unter anderem eine Ursache für den Befall sein können,
ist Sache des Vermieters. 
Vielleicht ist das Mauerwerk feucht und geschädigt oder die Fester
schließen nicht gut. In solch einem Fall benachrichtige den Vermieter immer schriftlich. 
Bei erheblichen Befall von Silberfischen können diese sogar einen Grund für Mietminderung
sein. Aus diesem Grund musst du unbedingt handeln.

Du hast Wohneigentum mit Silberfischbefall

Bist du in der glücklichen Situation selbstgenutztes Wohneigentum zu besitzen, dann musst du
dich natürlich selbst um Beseitigung der ungebetenen Gäste kümmern. 
Weiter oben hast du
schon einige Tipps bekommen, die dir nützlich sein können. 
Als Haus- oder
Wohnungseigentümer ist man sowieso darauf bedacht, alles in Ordnung zu halten – Fenster,
Türen, Wasser- und Abwasserleitungen und regelmäßiges Lüften der gesamten Wohnung.
Treten dennoch diese kleinen Silberfische auf, ist es an der Zeit, einen Rundgang mit
offenem Blick durch die Wohnung oder Haus zu starten und zu handeln.

Immer noch nicht die richtige Lösung dabei?

Du hast bereits mit verschiedenen Hausmitteln versucht, diese Silberfische loszuwerden aber
mit enttäuschenden Ergebnissen?
Auch meine oben genannten Tipps helfen dir nicht wirklich
weiter? 
Die Silberfische breiten sich weiter unkontrolliert in deiner Wohnung aus und du hast
keine Ahnung, wie du diese los werden sollst?
Dann habe ich wahrscheinlich hier die perfekte
Lösung für dich, 
eine Schritt-für Schritt-Anleitung, mit der du endlich die Quelle der Plage
bekämpfst.

Klicke auf den Button und du erfährst, wie du Silberfische innerhalb kürzester Zeit auf natürliche
Weise vollständig und für immer los wirst.
Diese Anleitung ist auf schnelle und effektive Ergebnisse ausgelegt und zeigt von Anfang an alle
Schritte auf, die du umsetzen musst.
Ich wünsche dir gutes Gelingen und erfolgreiche
Vernichtung dieser harmlosen aber ekligen Tierchen.

Silberfische

Vaseline – das kleine Wundermittel mit großer Wirkung

Die Vaseline ist ein gereinigtes Gemisch von Kohlenwasserstoffen mit einer halbfesten Konsistenz, das aus
Erdöl gewonnen wird und in Wasser praktisch unlöslich ist. Vaseline hat hautpflegende, hautschützende, 
wasserabweisende und okklusive Eigenschaften. Sie bildet einen undurchlässigen Film auf der Haut und
hält Wasser in ihr zurück. Vaseline wird unter anderem gegen trockene Haut, als Schutzsalbe, als
Salbengrundlage und als Kälteschutz verwendet (Wortlaut von PharmaWiki). 

https://de.wikipedia.org/wiki/Vaseline                   

Um die hautpflegenden und hautschützenden Eigenschaften sowie den Einsatz im kosmetischen
Bereich soll es hier aber nicht gehen, denn Vaseline kann aber weitaus mehr und ist quasi auch
ein praktischer Alleskönner im Haushalt.Hier sind 9 Tipps für die Verwendung von Vaseline im
Haushalt, die du dir auch gerne anhören kannst, falls du keine Lust zum Lesen hast: 

#Tipp 1

Vaseline macht Leder wieder geschmeidig. Du hast ein Möbel- oder Kleidungsstück oder
eine Tasche aus Leder, die in die Jahre gekommen sind? Das Leder ist schon leicht rissig?
Reibe das Leder dünn mit Vaseline ein und lasse sie über Nacht einziehen.

#Tipp 2

Du hast endlich deine schicken Lieblingsschuhe aus echtem Leder gefunden und möchtest
sie natürlich so lange wie möglich auch tragen? Dann reibe sie vor dem ersten Tragen mit
Vaseline ein und lasse diese schön einziehen. Das wirkt imprägnierend und ist
wasser- und schmutzabweisend.

#Tipp 3

Bei klemmenden Reißverschlüssen – egal ob Koffer, Taschen oder Kleidung – gibst du etwas
Vaseline auf ein Tuch und reibst den Reißverschluss damit ein. So wird er gefettet und ist
danach wieder geschmeidig.

#Tipp 4

Lasse Holzmöbel ein wenig älter und authentischer wirken, indem du vor dem Anstrich Vaseline auf
einzelne Bereiche des Holzes aufträgst. Lasse den Anstrich trocknen und wische dann mit einem
feuchten Tuch über die mit Vaseline behandelten Stellen. Dadurch löst sich an diesen Stellen die
Farbe und das Holz kommt zum Vorschein. So gibst du deinen Möbelstücken ein rustikales
Aussehen.

#Tipp 5

Teerflecke auf der Kleidung sind mehr als ärgerlich, können aber mit Vaseline entfernt werden.

#Tipp 6

Steckt dein Ring auf dem Finger fest, weil er leicht angeschwollen ist? Das ist kein Problem
mit Vaseline. Benutze sie einfach als Gleitmittel und schon rutscht der Ring wieder vom Finger.

#Tipp 7

Möchtest du deinem Cerankochfeld mal eine besondere Pflege gönnen, dann gib nach der normalen
Reinigung etwa eine Messerspitze Vaseline auf ein Küchentuch und verreibe sie gleichmäßig auf
dem gesamten Kochfeld. Nach kurzer Einwirkzeit poliere das Kochfeld mit einem weichen Tuch.
Das Ceranfeld glänzt wieder und hat einen Schutzfilm durch die Vaseline, der dafür sorgt, dass sich
Fett und Verschmutzungen nicht so schnell absetzen beziehungsweise sich auch leichter entfernen
lassen. Kleinere Kratzer werden dadurch unsichtbar. 
Ideal ist die Pflege mit Vaseline, wenn das
Kochfeld noch lauwarm ist.

#Tipp 8

Solltest du in deiner Dusche einen Duschvorhang benutzen, der sich nicht mehr reibungslos
über die Stange schieben lässt, dann reibe die Ringe mit Vaseline ein und es flutscht wieder.

#Tipp 9

Auch zur Pfotenpflege bei Hunden ist Vaseline sehr nützlich. Ich habe das bei unserem Hund
auch schon praktiziert. Zwar hat er versucht, sich die Vaseline abzulecken, aber er hat dann einen
Walker, also einen Hundestiefel, bekommen. Das hat super funktioniert.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten von Vaseline

Türgummis an Autos kann man hervorragend mit Vaseline pflegen, quasi als Frostschutz.
Die sensible Dichtung der Autotüren wird dir eine sanfte Pflege mit Vaseline gegen
Gummirisse und als Frostschutz danken. Gleichzeitig kann so auf chemische Produkte
verzichtet werden. Vaseline dient generell als Imprägnierungsschutz in der
Lederverarbeitung zur Pflege und zum Schutz von Glattleder wie beispielsweise auch
Fahrradsättel, Stiefel oder Motorradbekleidung.Eine weitere Anwendungsmöglichkeit ist das
Entfernen von Klebstoff- und Papierresten von Aufklebern. Für Motorboote und
Segelyachten wird Vaseline als umweltfreundlicher Unterwasser-Bewuchsschutz verwendet.
Vaseline bildet auch die Grundlage zur Herstellung von Melkfett.
Da sich Vaseline chemisch neutral gegenüber den meisten Werkstoffen verhält, wird sie
auch in der Industrie als Schmierstoff mit gutem Korrosionsschutz eingesetzt.
Zu kaufen bekommt man Vaseline in der Regel in Apotheken und Drogerien.

Fazit

Vaseline ist umweltfreundlich, vielseitig einsetzbar und sollte daher in jedem Haushalt
ihr Plätzchen finden.
Sie ist für den Hausgebrauch weich durchscheinend, geruchs- und geschmacklos und
absolut ungiftig.
Vaseline, die im technischen Bereich verwendet wird, ist eher gelb.

Der Fleck muss weg!

Plötzlich und unerwartet kommt er – der Fleck! Das ist immer ärgerlich und noch
ärgerlicher, wenn kein passender Fleckentferner zur Hand ist.
Hier findest du einige Tipps zur Entfernung der blöden Flecken.
Wenn ich einen neuen Tipp habe, wird die Übersicht aktualisiert.
Schau also öfter mal vorbei.

A

Alkoholische Getränke – Den Fleck mit reichlich kaltem Wasser ausspülen!

Asche – Vorsichtig absaugen und mit Feinwaschmittel waschen!

B

Blut – Am besten sofort mit kaltem Wasser auswaschen!

Benzin – Am besten mit Terpentin entfernen oder lange auslüften. Auf keinen Fall sofort in die
Waschmaschine stecken, weil diese sofort den Geruch annimmt!

Bier – Möglichst sofort mit warmen Wasser ausspülen!

Brandflecke – Mit Zitronensäure, Spiritus-Wasser-Lösung oder einer Zwiebel entfernen!

C

Chemie- und Farbflecke – Mit Haarspray einsprühen und dann normal waschen!

Cola – Die Stelle sofort abtupfen, in kohlensäurehaltigem Mineralwasser einweichen und dann ganz normal in der Waschmaschine waschen!

Creme – Mit Gallseife einsprühen und nach einer Einwirkzeit normal waschen!

D

Deoflecken – Essigessenz oder Gallseife direkt auf die betroffene Stelle geben, einweichen lassen, am besten
über Nacht, und dann normal in der in der  Waschmaschine waschen. Auf keinen Fall unbehandelt in die
Waschmaschine geben!

E

Ei – Eiweiß entfernt man mit kaltem Salzwasser. Kein warmes Wasser verwenden, weil    
sonst das Eiweiß gerinnt und sich noch schwerer entfernen lässt. Eigelb entfernt man am
besten mit Wasser und Spülmittel.

F

Fettfleck – Am besten mit Trockenshampoo oder Körperpuder entfernen! 

Farbe – Fleck mit Haarspray einsprühen, fünf Minuten einziehen lassen und mit                               l
lauwarmen Wasser ausspülen.

G

Grasfleck – Als Fleckenlöser kann man Gallseife, Essig oder Zitronensäure verwenden.

H

Harz – Da Harz nicht wasserlöslich ist, nimmt man Spiritus, reinen Alkohol oder                            
Terpentinöl zum Einreiben. Dann werden mit Löschpapier die Reste ausgebügelt. 

K

Kaffeefleck – Frische Kaffeeflecken lassen sich sofort einfach auswaschen.

Kaugummi – Kaugummi aushärten lassen, mit Spülmittel einweichen und auswaschen.

Kugelschreiber – Nivea-Creme auf die Stelle geben und dann ganz normal waschen!

L

Lippenstift – Eukalyptusöl auf die Stelle träufeln, einwirken lassen und auswaschen!

M

Malerfarbe – Zucker und Wasser zu einen Brei verrühren, die Masse auf den Farbfleck                            
auftragen und dann den Stoff aneinander reiben, um die Farbe aus dem Stoff zu reiben.
Das funktioniert fast immer.

Milchflecke – Unter fließendem kalten Wasser ausspülen, eventuell etwas Gallseife                                
oder Spülmittel verwenden, auf keinen Fall warmes Wasser nehmen, weil sonst das
Eiweiß in der Milch gerinnt und der Fleck noch hartnäckiger wird.     
  

O

Obst – Die Stelle mit Essig oder Zitronensäure beträufeln, kurz einwirken lassen und  
dann ganz normal waschen.

Öl – Geschirrspülmittel auf die Stelle topfen und mit kreisenden Bewegungen                            
verreiben, mit heißem Wasser auswaschen.

R

Rost – Zitronensaft und Salz und vermischen und auf den Fleck geben. Am besten über  Nacht einwirken
lassen, ausbürsten und normal in der Waschmaschine waschen.

Rotweinfleck – Reichlich Salz über den Fleck streuen, einwirken lassen und waschen.                            
Statt Salz kann man auch Stärke- oder Kartoffelmehl nehmen.

Russ – Auf keinen Fall Wasser verwenden! Den Fleck erst mit dem Staubsauger  absaugen und dann reichlich
mit Salz bestreuen, einige Stunden einwirken lassen, ausklopfen und dann erst in die Waschmaschine geben.

Rotweinfleck

S

Sekundenkleber – Kleidungsstück in ganz heißes Wasser einweichen und mit einem Spachtel entfernen.
Auch handelsüblicher Nagellack ist dazu geeignet oder man steckt das Kleidungsstück in einen
Gefrierbeutel und packt es für einige Stunden in das Gefrierfach. Danach kann man den gefrorenen
Kleber mit dem Fingernagel abkratzen.

Schminke – Rasierschaum auf den Fleck geben, einmassieren, einwirken lassen und  mit kaltem Wasser
ausspülen, erneut Rasierschaum auf die Stelle geben, einwirken lassen und mit warmen Wasser ausspülen.

Schokolade – Die harte Schicht mit einem Messerrücken vorsichtig abtragen, Stelle mit Gallseife
einsprühen und vorsichtig verreiben, einwirken lassen, ausspülen und in die Waschmaschine tun. 

Schuhcreme – Die Schuhcreme vorsichtig mit einen Löffel oder Messerrücken  abkratzen und mit einem
Hausmittel vorsichtig einreiben. Dazu kann man Zahnpasta, Butter, Spiritus oder Terpentin verwenden.
Danach wird  das Kleidungsstück normal in der Waschmaschine gewaschen.

Schweiss – Dazu eignen sich Backpulver, Zitronensäure, Essig, Spiritus, Alkohol oder  Salzwasser.

Speiseeis – Wenn möglich, sofort unter fließendem kalten Wasser ausspülen, auch eine Behandlung
mit Salz oder Gallseife ist möglich aber kein warmes Wasser verwenden, das sonst das im Eis
enthaltene Eiweiß gerinnt.

Staub – Vorsichtig mit einem Staubsauger entfernen und dann normal waschen.

T

Tee – In der Regel reicht warmes Wasser aus. Bei hartnäckigen Flecken hat sich Rasierschaum bewährt. 

Teer – Terpentin, Eukalyptusöl, Waschbenzin oder Vaseline haben sich bewährt.

Tinte – Zitronensaft oder Essig helfen bei frischen Tintenflecken. Auch ein Brei aus Salz  und Wasser
oder normales Haarspray sind praktische Helfer bei Tintenflecken. Den Rest übernimmt die Waschmaschine.

T

Tee - In der Regel reicht warmes Wasser aus. Bei hartnäckigen Flecken hat sich Rasierschaum bewährt. 

Teer - Terpentin, Eukalyptusöl, Waschbenzin oder Vaseline haben sich bewährt.

Tinte - Zitronensaft oder Essig helfen bei frischen Tintenflecken. Auch ein Brei aus Salz  und Wasser oder normales Haarspray sind praktische Helfer bei Tintenflecken. Den Rest übernimmt die Waschmaschine.

U

Urinflecke – Kleidung wird einfach in der Waschmaschine gereinigt und für andere  Stellen
wie Teppich oder Matratzen wird ein Enzymreiniger empfohlen.

V

Vogelschmutz – Vogelkot erst trocknen lassen, dann vorsichtig ausbürsten, die Reste in
Salz- oder Essigwasser tränken und ausreiben, dann wie gewohnt waschen.

W

Wachs – Wachs erst hart werden lassen, vorsichtig mit einem Löffel oder Messerrücken abkratzen und dann
ober- und unterhalb des Flecks Löschpapier oder je ein Blatt von der Küchenrolle legen und den Wachsflecks
mit dem Bügeleisen im wahrsten Sinne des Wortes ausbügeln. Anschließend so warm wie möglich in der
Waschmaschine waschen.

Wein – Eingetrocknete Weißweinflecke kann mit Salmiakgeist behandeln und dann ganz normal problemlos
in der Waschmaschine waschen.

>