Zimmertüren als Raumgestalter

Bei aller Gemütlichkeit in den eigenen vier Wänden führen die Zimmertüren oft ein
Schattendasein. Sie sind einfach da und erfüllen ihren Zweck. Sie werden solange genutzt,
bis sichtbare Gebrauchsspuren unübersehbar sind.

Dabei können die Zimmertüren sowohl Raumgestalter als auch Stimmungsträger sein.

Zimmertüren als gestalterisches Element

Es gibt sie in vielen Varianten wie beispielsweise:

Massivholz Türen
Echtholz Furnier Türen
Landhaustüren
Türen mit Lichtausschnitten
Glastüren
Schiebetüren

Das Innenleben einer Tür ist entscheidend für für ihre Stabilität, den Schallschutz und die
Langlebigkeit. Den Qualitätsunterschied spürt man meist schon beim Schließen der Tür.
Aufgrund ihrer großen Fläche können Zimmertüren wesentlich die Atmosphäre eines Raumes
prägen. Als gestalterisches Element fungieren sie auch sehr gut.
Mit Türen können bewusst Farbtupfer gesetzt werden.

Zimmertüren aus Holz

Zimmertüren aus Holz

Zimmertüren aus Holz sorgen für ein gesundes Wohnklima. Sie bestehen
aus natürlichem Material, sorgen für einen guten Schallschutz und sind
stabil und langlebig.
Die Klassiker der Massivholztüren sind aus Fichte oder Kiefer. Sie werden
einer Oberflächenbehandlung unterzogen, da Holz als Naturmaterial auf
Temperaturveränderungen und Luftfeuchtigkeit reagiert. In der Regel werden
die Türen geölt, gewachst oder lackiert.
Mit einer Zimmertür aus Holz holst du dir immer ein Stück Natur ins Haus.
Außerdem sorgen sie für ein gesundes Wohnklima.

Pflege der Holztüren

Weder Möbelpolituren, aggressive Reiniger, Bleichmittel noch Mikrofasertücher
sind für die Pflege geeignet.
Lauwarmes Wasser mit etwas Spülmittel und ein fusselfreies Baumwolltuch
oder Fensterleder sind völlig ausreichend. Anschließend immer mit einem
trockenen Tuch nachwischen.

Türen mit Lichtausschnitten

Mit Glasausschnitten lässt sich die Tageslicht Ausbeute deutlich erhöhen. Solche Türen eignen
sich für dunkle Flure. Eine Tür mit Glasausschnitten lässt auch einen kleinen Raum größer
erscheinen. Außerdem können Türen mit Lichtausschnitten sehr dekorativ sein und zu einem
echten Dekorationshighlight werden. Es entsteht eine sehr angenehme und transparente Optik.

Reinigung der Glaselemente

Die Glasausschnitte wie auch komplette Glastüren werden wie Fenster
gereinigt. Bei den Glasausschnitten ist darauf zu achten, dass kein Wasser auf
dem Holz verbleibt.
Zum Putzen der Glasausschnitte verwendet man am besten ein Fensterleder
oder ein fusselfreies Baumwolltuch. In der Regel ist das ausreichend.
Fehlt jedoch der gewünschte Effekt, kann mit Glasreiniger nachgeholfen werden.

Glastüren reinigen

Glastüren

Glastüren lassen einem bei der Gestaltung eines Raumes sehr viel Freiheit.
Es gibt sie in zahlreichen Varianten.
Heutzutage ist eine Glastür ein modernes und individuelles Gestaltungselement
für die Inneneinrichtung. Durch das natürliche Licht wirken die Räume heller,
größer und freundlicher. Glastüren trennen und verbinden Räume gleichzeitig.
Durch die glatte und porenreine Oberfläche ist Glas äußerst hygienisch und
pflegeleicht. Es bleibt dauerhaft form- und farbbeständig, auch gegen Sonnenstrahlen.

Reinigung der Glastüren

Glas ist transparent und damit auch anfällig gegen Schmutz und Staub.
Eine Glastür wird gut feucht und großflächig gereinigt. So wird der Schmutz nicht
nur einfach verrieben sonder dauerhaft entfernt. Am besten eignen sich weiche
und fusselfreie Reinigungstücher wie beispielsweise ein weißes Baumwolltuch,
ein Fensterleder oder ein weicher Schwamm. Auf keinen Fall sollten Papiertücher
verwendet werden. Sie reiben sich zu stark ab oder hinterlassen Faserstaub
auf dem Glas. Kalkablagerungen und Wasserflecke lassen sich mit Essigreiniger
beseitigen. Eine selbst hergestellte Mischung aus Wasser und Essigessenz
erfüllen den gleichen Zweck.
Auf keinen Fall dürfen Lösungsmittel wie Aceton oder Universalverdünner
verwendet werden.

Glastüren reinigen

CPL Türen

CLP steht für Continuous Pressure Laminate und heißt etwa so viel wie
kontinuierliches Druck Laminat.
Bei der Herstellung werden mehrere Papierlagen mit Melamin-Kunstharz
verpresst. Durch den Schutzfilm aus Melaminharz sind diese Türen
besonders robust und haltbar. Sie besitzen eine hohe Licht- und
Farbbeständigkeit. Bei Temperatur- und Feuchtigkeits Schwankungen
verziehen sich CPL Türen in der Regel nicht. Es gibt sie in unterschiedlichen
Designs und Stilen. Sie sind pflegeleicht und günstig im Preis.
Allerdings bieten sie nicht immer den besten Schallschutz.

Pflege der CPL Türen

Die Oberfläche einer CPL Tür ist widerstandsfähig und hygienisch. Von daher
ist keine besondere Pflege erforderlich. Pflegemittel sind überflüssig.
Die Reinigung mit einem weichen und feuchten Tuch ist völlig ausreichend.
Hartnäckige Stellen und stärkere Verunreinigungen bekommt man mit
warmer Seifenlauge weg.
Möbelpolituren und wachshaltige Reinigungsmittel lassen die Oberfläche
speckig und unansehnlich werden.
Auch hier gilt wieder, dass weder Stahlwolle oder Scheuerpulver verwendet
werden.

Möchtest du mehr über Neuigkeiten und Trends der Türenwelt wissen, dann informiere dich gerne auf dieser Seite: https://www.lebo.de/

Jutta Martin
 

>